Bienenweide


Trachtpflanzen allgemein:

Bienen benötigen Pollen als Eiweißspender, vor allem zur Aufzucht der Brut, und Nektar (zuckerhaltig) als Hauptnahrung und Grundlage für die Honigproduktion. Nektar finden Bienen und andere Insekten vor allem in Pflanzenblüten (Trachtpflanzen). Die meisten unserer deutschen Honigsorten sind Blütenhonige.
Alternativ können Bienen auch Honigtau sammeln. Dabei handelt es sich um Ausscheidungen von Insekten, vor allem von Blattläusen, die sich unter "günstigen" Voraussetzungen vor allem auf den Nadeln bzw. Blättern von Tannen, Linden und anderen Bäumen finden und vor allem "Waldhonig" liefern.

In unserer modernen Landwirtschaft ist die Zahl der für Bienen relevanten Trachtpflanzen sehr begrenzt. Als wichtigste Kultur ist hier der Raps zu nennen. Dieser liefert in den meisten Jahren hohe Mengen an Nektar, aus denen Bienen in kurzer Zeit große Mengen eines hellen, milden Honigs produzieren können. Raps wird allerdings i.d.R. mit diversen Pflanzenschutzmitteln behandelt, die in Spuren in den Honig übergehen und im ungünstigsten Fall auch Bienen schädigen können. In NRW kaum verbreitet sind Kornblumen in Getreidefeldern, Sonnenblumen und Buchweizen, die aromatische Honige liefern. Auf Wiesen und Weiden findet sich häufig Löwenzahn, sofern diese nicht zu früh gemäht werden. Löwenzahn liefert unter günstigen Bedingungen (Luftfeuchtigkeit, Temperatur) einen sehr aromatischen Honig mit etwas strengem Geruch. Getreidepflanzen einschl. Mais werden vom Wind bestäubt und sind, ebenso wie Kartoffeln, als Nektarspender für Bienen nicht relevant.

Um spezielle Honigsorten zu ernten, kann der Imker mit seinen Bienen bestimmte Trachten "anwandern", z.B. Tannen bevorzugt im Schwarzwald, Edelkastanien u. a. in der Pfalz, Heideflächen oder Robinie (Scheinakazie) in vielen Regionen einschl. Teilen von NRW.

Die Imkerei in der Stadt hat in den letzten Jahren zugenommen. Vor allem Zierpflanzen, aber auch Park- und Alleebäume wie Linde und Ahorn, stellen den Bienen nahezu ganzjährig Nektar- und Pollenquellen zur Verfügung.

Umfangreiche Informationen zu Trachtpflanzen, insbes. auch zu deren Pollen- und Nektarwert für Honigbienen sowie zu Pollenfarben finden sich bei den "Honigmachern"
Interssante Informationen/Tipps finden sich auch in http://www.garten.schule/bienenfreundlicher-garten .

 

Trachtpflanzen für Haus und Garten

Bienen-1999-29.-April-2012-300x200

Bewusst gestaltete, prächtige Blüteninseln können im Garten ein vielfältiges Angebot an Insektenblumen beherbergen. Sie zeichnen sich durch eine besonders reiche Nektar- oder Pollenproduktion aus, und versorgen Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, andere Insekten und Vögel vom zeitigen Frühjahr bis in den Spätherbst hinein mit Nahrung. Bei dieser Auswahl sind nicht gefüllte Blüten in der Überzahl, da die prächtigen „Köpfe” gefüllter Blüten zu Gunsten von Farbe und Masse ihre Duft- und Nektarproduktion eingeschränkt haben.

 

 

 

 

Im folgenden sind exemplarisch zahlreiche Trachtpflanzen unserer Gärten aufgeführt.


Nektarpflanzen

Stauden

Deutscher Name Botanischer Name Blütenfarbe

Wuchshöhe (cm)

Blütezeit

Pontischer Beifuß Artemisia pontica weiß

50-70

V-Vll

Bergaster Aster amellus in Sorten blau, rosa, weiß

50-70

VlI-X

Glattblattaster Aster novi-belgii blau, rosa, weiß

120-150

VIII-X

Wiesen-Glockenblume Campanula patula blauviolett

30-40

VI-VIII

Silberdistel Carlina acaulis silberweiß

10

Vl-VII

Kornblume Centaurea cyanus azurblau

30-90

V-Vll

Roter Sonnenhut Echinacea purpurea karminrot

90-120

VI-VIII

Kugeldistel Echinops ritro stahlblau

60-100

VII-IX

Gewöhnlicher Natternkopf Echium vulgäre blau

40-60

VI-VIII

Vielfarbige Wolfsmilch Euphorbia polychroma gelbgrün

30-40

IV-Vl

Sonnenbraut Helenium-Hybriden gelb bis braunrot

80-100

VII-IX

Garten-Strohblume Helichrysum bracteatum weiß, gelb, rosa, rot

30-100

VII-IX

Echter Lavendel Lavandula angustifolia blaulila

30-40

Vl-VII

Japanischer Goldkolben Ligularia dentata orangegelb

100-120

VIII-IX

Punktierter Gilbweiderich Lysimachia punctata gelb

80-100

VI-VIII

Blutweiderich Lythrum salicaria violettrot ,

80-120

VI-VIII

Wilde Malve Maiva sylvestris lila, rosa, rot

80-150

VI-VIII

Katzenminze Nepeta x faassenii lilablau

20-30

V-IX

Staudenphlox Phlox paniculata in Sorten weiß, rosa, rot, lila, violett

50-130

VI-IX

Frühsommer-Phlox Phlox-Arendsii-Hybriden weiß, lila, rosa

40-60

Vl-VII

Jakobsleiter Polemonium caeruleum blau

30-50

IV-V

Großblütige Braunelle Prunella grandiflora violett

Okt 20

Vl-VII

Gartenresede Reseda odorata grünlichgelb

20-60

VII-IX

Steppensalbei Salvia nemorosa blauviolett

20-40

Vl-VII

Mädchenauge Coriopsis verticillata gelb

60

VI-VIII

Kugeldistel Echinpps banaticus blau

100

VII-IX

Weidenröschen Epilobium angustivobius lila-rosa

50-150

VII-VIII

Wasserdost Euphotoria cababium weiß-rosa

bis 300

VI-VIII

Rotblühende Cristrose Helleborus atrorubens rot

40

II-IV

Buchmalve Malva alcea rosa

100-150

Vii-IX

Blutweiderich Lythrum salicaria rot

100

VI-VIII

Sachalin-Knöterich Reynoutria sachalinensis weiß

300

IX-X

 

Ein- und zweijährige Sommerblumen

Deutscher Name Botanischer Name Blütenfarbe

Wuchshöhe (cm)

Blütezeit

Ringelblume Calendula officinalis goldgelb, orange

30-50

VI-X

Wiesenglockenblume Campanula patula blauviolett

30-40

VI-VIII

Kornblume Centaurea cyanus azurblau

30-90

V-VII

Strohblume Helichrysum bracteatum weiß, gelb, rosa, rot

30-100

VII-IX

Wilde Malve Maiva sylvestris lila, rosa, rot

80-150

VI-VIII

Resede Reseda odorata grünlichgelb

20-60

VII-IX

Mutterkraut Tanacetum parthenium weiß

20-70

III-VII

 

Stauden und Zwiebelgewächse

Deutscher Name Botanischer Name Blütenfarbe

Wuchshöhe

Blütezeit

Strauchmagerite Argyranthemum frutescens weiß, gelb

30-150

III-X

Kugellauch Allium sphaerocephalon pürpur, dunkelrot

30-80

VII-VIII

Blaukissen Aubrieta deltoides violett

5-10

IV-V

Goldschafgarbe Achillea filipendula zitronengelb

100

VII-IX

Schafgarbe Achillea millefolium weiß

20-70

VI-X

Färberkamille Anthemis tinctoria goldgelb

30-60

VII-IX

Karpatenglockenblume Campanula carpatica hellblau

30-40

VI-VIII

Knäulglockenblume Campanula glomerata hellblau – violett

20-70

VI-IX

Pfirischblättrige Glockenblume Campanula persicifolia weiß, violett

30-80

VI-IX

Dalmatinische Giockenblume Campanula portenschlagiana lilablau

10-15

VI-X

Kugeldistel Echinops ritro stahlblau

60-100

VII-IX

Winterling Eranthus hyemalis leuchtend gelb

7-15

II-III

Schwertalant Inula enstfolia goldgelb

30-60

VII-VIII

Sandglöckchen Jasione laevis blaulila

25-60

VI-VIII

Gewöhnliche Wucherblume Leucanthemum vulgäre weiß

40-60

VN-X

Hornklee Lotus corniculatus gelb

40

V-X

Moschusmalve Maiva moschata hellrosa

20-50

VI-IX

Traubenhyazinthe Muscari-Arten verschiedene Blautöne

10-20

M-IV

Skabiose Scabiosa columbaria rötlich bis lila

30-60

VI-X

Blaustern Scillasibirica himmelblau

10-20

III-IV

Scharfer Mauerpfeffer Sedum acre goldgelb

5-10

VI-IX

Tripmadam Sedum reflexum hell- bis goldgelb

10-30

VI-IX

Aufrechter Ziest Stachys recta gelblich weiß

20-40

VI-IX

Deutscher Ziest Stachys germanica purpurrosa

30-50

VII-VIII

Beinwell Symphytum officinalis gelbweiß, violett

30-80

V-VII

Die aufgelisteten Pflanzen können einen Platz in jedem sonnigen Gartenbeet finden, fühlen sich jedoch auch in Pflanzgefäßen wohl.

Gehölze

Deutscher Name Botanischer Name Blütenfarbe

Wuchshöhe (m)

Blütezeit

Sommerflieder in Sorten Buddleia davidii weiß, rosa, purpurrot, violett

2-3

VII-IX

Besenheide in Sorten Calluna vulgaris weiß, rosa, lila

0,20-0,70

VlI-X

Liguster Ligustrum vulgare weiß

1 - 2

Vl-VII

Geißblatt in Arten Lonicera xylosteum, tartarica, caprifolia u. a. weiß, gelb, rosarot

3-4, Schlingpflanzen z.T. höher

V-Vll l

Zwetschge in Sorten Prunus domestica weiß

 

IV-V

Flieder Syringa vulgaris weiß bis rosa

3 - 5

V-VI

Bartblume Caryopterisx calodonensis blau

 

VIII-IX

Zwergmispel Cotoneaster dielsianus weiß, rosa

ca. 2

VI

Efeu Hedera helix Aborescens gelb, grün

bis ca. 10

IX – X

Zimthimbeere Rubus odoratus weiß, rosa

2

VI-VIII

Drachenweide Salix sachalinensis Sekka grün

3

IV

Flieder-Spierstrauch Soorbaria sorbifolia weiß

300

VI-VII

Bastart-Korallenbeere Symphoricapus chenaultii rosa

200

VII-X

Blauraute Peroyskia atripilicifolia blau

150

VIII-IX

Kräuter

Deutscher Name Botanischer Name Blütenfarbe

Wuchshöhe (cm)

Blütezeit

Liebstöckel Livesticum officinalis weißlich gelb

bis 180

VII-VIII

Moschusmalve Malva moschata blau-lila

40-60

VI-X

Pleiminze Mentha pulegum blau-lila

40-50

VI-VIII

Katzenminze Nepeta faasenii violett

30

V-IX

Salbei Salvia nemorosa violett

30

VI-VII

Dost Origanum vulgare rosa-violett

20

VI-IX

Küchenkräuter

Deutscher Name Botanischer Name Blütenfarbe

Wuchshöhe (cm)

Blütezeit

Borretsch Borago officinalis himmelblau

30-50

V-VII

Gemeiner Fenchel Foeniculum vulgäre sattgelb

100-200

VII-X

Ysop Hyssopus officinalis blau

30-60

VI-IX

Zitronenmelisse Melissa officinalis weiß, bläulich

80

VI-VIII

Wilder Dost Origanum vulgäre rosa – purpur

40-60

VII-IX

Salbei Salvia officinalis hellviolett

60 *

VI-VII

Bergbohnenkraut Satureja montana weiß, rosa, lila

40

VH-IX

Zitronenthymian Thymus x citriodorus hellrosa

10-30

VI-VII

Feldthymian Thymus vulgaris purpur

5-20

V-IX

Bei der Kräuterernte ist darauf zu achten, dass sich die bereits entwickelten Blütenknospen voll entfalten können und nicht versehentlich mit abgeschnitten werden.

#Stauden und Ziebelgewaechse